Unfallstelle absichern
...Sicherheit geht vor Sorge...

Wenn Ihr Verhalten in irgendeiner Form zu einem Unfall beigetragen haben kann, sind Sie Unfallbeteiligter.

Das verpflichtet Sie dazu, sofort anzuhalten, den nachfolgenden Verkehr zu sichern und die Unfallfolgen festzustellen.

Wenn Sie schon vorher mit Rettungsaktionen beginnen, wird es für Sie und alle Unfallbeteiligten gefährlich.

Besonders auf viel befahrenen Straßen und unübersichtlichen Stellen spielen Sie sonst mit Ihrem und dem Leben anderer Menschen.

Eine ungesicherte Unfallstelle kann zur tückischen Falle werden.

Handeln Sie richtig...
Anhalten

Achten Sie bei geringfügigen Schäden darauf, dass Sie keinen Stau verursachen. Fahren Sie lieber an den Straßenrand. Ihren Ärger über den zerbrochenen Spiegel oder das zersplitterte Rücklicht sollten Sie nicht auf die nachfolgenden Autofahrer übertragen.

Warnblinker einschalten !

Finden Sie den Schalter für die Warnblinkanlage auch im Unfallschreck ?

 Warnweste anziehen !

Das anziehen einer Warnweste ist für alle gewerblich genutzten Fahrzeuge vorgeschrieben (LKW und PKW). Aber auch als Privatperson sollten Sie auf Landstraßen, Autobahnen unübersichtlichen Stellen sowie bei schlechten Sichtverhältnissen (z.B. Regen oder bei Dunkleheit) eine Warnweste anziehen.

Warndreieck aufstellen !

Ein paar Meter hinter der Unfallstelle präsentiert, nützt es garnichts. Gehen Sie dem Verkehr mindestens 100 Meter entgegen und stellen Sie das Warndreieck gut sichtbar auf. Achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit -> tragen Sie das Warndreieck in Brusthöhe vor sich her. Wenn Sie die Hülle auf den Beifahrersitz legen, vergessen Sie es später nicht.